Dermal Anchors / Microdermals / Hautanker

(Bilder mit Erlaubnis von BMEZine, guccigirl und http://www.enigmapropiercing.com/)

Dermal Anchors oder Microdermals, wie sie seit kurzem genannt werden, sind eine relative neue Entwicklung im Piercing-Bereich. Ein Teil eines solchen Schmuckstücks verankert sich unter der Haut, und ein kurzer Stab mit Gewinde verlässt die Haut nach oben. Auf das Gewinde können nach der Abheilung verschiedene Schmuckstücke wie Spitzen etc. aufgeschraubt werden.


Die Vorteile sind: die Dinger sind so klein, dass man sie mit einer Nadel "einbauen" kann, sie verheilen schneller (meist in 2-3 Monaten) und besser (es wird von 98% bis totale Erfolgsrate gesprochen!) als Oberflächenpiercings, und man kann damit z.B. Lippenpiercings ohne die Gefahr eines Zahnfleischrückgangs realisieren. Als Nachteil muss genannt werden dass die Entfernung zwar nicht so aufwändig wie bei transdermalen Implants ist, aber doch vom Piercer gemacht werden muss. Schliesslich ist der Schmuck ja unter der Haut verankert.

Wie wird das gemacht?

Da das ganze noch in der Entwicklungsphase ist, gibt es natürlich verschiedenste Methoden die eingesetzt werden. Die meisten machen mit der Nadel eine Öffnung in die Haut und formen entweder mit der Nadel oder dem Schmuck selber eine Gewebetasche. Andere setzen aber auch ein Skalpell ein um die Öffnung zu machen.
Nach dem Einsetzen wird es meist für ein paar Tage mit einem Pflaster abgedeckt und ein wenig fixiert. Die Nachpflege ist dieselbe wie bei Oberflächenpiercings, geht also von Salzwasser bis Octenisept und jeder Piercer macht mit anderen Mittelchen die besten Erfahrungen.


Der Schmuck vor dem Einsetzen


Tasche bilden


Fertig!

Schematisch dargestellt sieht das in etwa so aus:

Wo kann man das machen lassen?

Weil Microdermals recht neu sind, ist die Prozedur noch nicht so verbreitet wie die klassischen Piercings. Auch wenn ein Piercer schon erste Schritte gemacht hat, wird er nicht sofort damit Werbung machen. Deshalb müsst ihr einfach nachfragen. Denkt daran: Es ist noch relativ neu und in der Experimentierphase!
Es gibt dabei auch Risiken, kann Dermal Anchors sehr gerne rauswachsen oder abgestoßen werden. Das vermindert die "Erfolgsquote". Tut zwar nicht besonders weh, aber nässt und sieht unschön aus.

Ein paar Beispiele

Diese Microdermals wurden von Didier von Enigma Pro Piercing in San Diego gestochen, mit dem Schmuck von IS. Danke fürs zur Verfügung stellen der Bilder. Klick auf das Bild für eine grössere Ansicht!

Auf der BrustAn den ArmenAls Anti-Eyebrow
Als Ersatz für transdermal HornsAnstatt Sternum-Oberflächenpiercing2 Wochen nach der Entfernung
(Bild und Microdermal nicht von Didier)

Video zu Dermal Anchor und Skindiver




Bitte teile diese Seite auf Facebook, wenn dir diese kostenlosen Infos gefallen haben.


Poste einen Kommentar, wenn du Fragen hast oder etwas dazu sagen willst: